Die Mutter und du

Die Mutterliebe ist immer da, jedoch zeigt sich manchmal, daß wir sie aus irgendwelchen Gründen nicht immer frei fließen lassen können. Entweder, weil wir ihr noch nicht vertrauen, oder weil wir innerlich eine Mauer spüren.

Nun können wir die Mauer einfach in Licht getaucht visualisieren. Und zwischen Mutter und Kind wird die göttliche Flamme alles auflösen, was sich dazwischen stellte.

Sodann lassen wir es einfach fließen, so wie ES sich darum kümmert.

Die Mutter liebt und sie wird alles dafür tun, daß du ihre Liebe auch wirklich erfährst.

Sie hat es immer getan, aber wir haben es manchmal nicht registriert als Liebe.

Warum? Weil wir glaubten  zu wissen, daß Liebe sich anders zeigt.

Nun, die Mutter wendet sich uns noch deutlicher zu, als jemals zuvor.

Denn sie kennt einen Schmerz:

Den Schmerz, zu lieben aber zu spüren, daß ihr Kind es nicht so erfährt wie es das gerne möchte. Den Schmerz, zu lieben, aber zu sehen, daß ihr Kind diese Liebe nicht versteht und annimmt.

Den Schmerz der Mutterliebe, die ihr Kind freiläßt und sieht, daß ihr Kind dies als im-Stich-lassen empfindet.

Die Mutter heilt nun diesen Schmerz. Sie hat sich aufgemacht.

Und es geschieht.

So ist es.

Advertisements

Über ausundeinblicke

Ich bin Leanie. Mehr auf: www.nolea.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s